top of page

Marktbericht KW7

Aktuelles auf dem Markt: Auberginen tigre, Auberginen weiss, Auberginen viola, Artischocken Calico, mini Artischocken/Carciofini, Erbsen und Favébohnen, Wurzelspinat.

 

Saisonende: Kalettes, Litchis aus Südafrika, Taclé.

 

Salate: Derzeit erreichen uns vorwiegend schöne Salate, bei denen sowohl das Gewicht als auch die Ausfärbung stimmen. Beim Nüsslisalat Standard nimmt das Angebot zu, der Preis sinkt spürbar. Auf Vorbestellung gibt es den Nüssler auch in extra fein oder in der robusten Variante «Freiland».

 

Pilze: Bald ist die letzte Gelegenheit um feine Gerichte mit frischem Trüffel zuzubereiten, die Saison ist demnächst vorbei. Für echte Pilzliebhaber gibt es tolle Kartons mit 6 Sorten Zucht- und Wildpilzen. Damit lassen sich vom Pastetli bis zur edlen Terrine sämtliche Leckereien zubereiten.

 

Gemüse: Der erste Grünspargel aus Mexiko ist eingetroffen. Muss man noch nicht unbedingt haben, doch die Stangen haben ein anständiges Kaliber, sind knackig frisch und mit ein paar gebratenen Morcheln ein «nice to have» als Saisonhit. Ebenfalls aus Italien gibt es knackig zarte und süsse Erbsen, Favébohnen, sowie feine Bohnen. Die Gemüseimporte werden wieder zuverlässig auf die Märkte in der Schweiz geliefert. Die Zeit der Engpässe ist somit wieder vorbei.

 

Kräuter: Beim Waldspaziergang sind sie bereits zu entdecken, die ersten Blätter des Bärlauchs recken sich dem Sonnenlicht entgegen. Es kann sich nun nur noch um wenige Tage handeln bis die ersten Bündchen auf dem Markt eintreffen.

 

Früchte: Endlich gibt es wieder etwas Neues zu berichten. Nachdem das Birnensortiment längere Zeit unverändert geblieben ist, kommt nun die «Rosemarie» dazu, eine schöne, eher kleine Birne mit roten Backen und mit einem süss/saftigen Fruchtfleisch. Die Saison der Clementinen geht zu Ende. Wir wechseln von den Clementinen neu auf die Sorte Mandarinen Nadorcott, eine ausgezeichnete Frucht, leicht schälbar, saftig und süss. Die Marke bleibt die gleiche, «Rembrandt», ein Garant für Qualität und Kontinuität. Hervorragend munden derzeit auch die Ananas, sowohl die Schiffware «Tropical gold» für feine Obstsalate als auch die lokal gereiften Flugananas aus Costa Rica, ein perfekter Genuss auf dem Frühstücks- oder Dessertbuffet.

 

Trauben: Nur einmal im Jahr haben wir im Winter Grund ein paar Worte über Trauben zu verlieren, nämlich dann, wenn die Sorte «Candy Heart» aus Namibia angeboten wird.

Diese roten Beeren sind zuckersüss und mit einem Geschmack wie ein Fruchtbonbon – einfach unwiderstehlich!

bottom of page